Aktuelle Informationen und Termine

 

MÄRZ 2017:

Infotag zu klin. Forschung und Masterstudiengang am 24.06.2017

Die Akademie des ZKS Leipzig bietet am Samstag, den 24. Juni 2017 einen Infotag zur klinischen Forschung und dem berufsbegleitenden Masterstudiengang "Clinical Research and Translational Medicine". Die Veranstaltung startet um 10:30 Uhr und endet um 17:30 Uhr; Veranstaltungsort ist das ZKS Leipzig (Rittersaal im 1. OG). Neben Beiträgen zu evidenzbasierter Medizin, Studien in der Onkologie und Translation aus der präklinischen Forschung haben Interessierte die Möglichkeit Masterabsolventen und ihre wiss. Arbeit sowie das Masterstudium kennenzulernen. Das zweijährige M.Sc.-Studium startet im Oktober 2017. (Anmeldungen zum Infotag bitte über msc@zks.uni-leipzig.de).


FEBRUAR 2017:

Studie zu neuer Adipositas-Behandlung geht an den Start

Deutschland hat ein dickes Gesundheitsproblem: Rund 67 Prozent der Männer und 53 Prozent der Frauen sind zu schwer. Stark übergewichtig oder adipös sind 23,3 Prozent der Männer und 23,9 Prozent der Frauen hierzulande. Vor allem die Folgeerkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf- und orthopädische Leiden sind belastend. Die gängigen Therapien der Ernährungsumstellung und Bewegungsprogramme sind bei stark adipösen Menschen meist wenig erfolgreich. Ausreichenden Gewichtsverlust erzielen die Betroffen nach einer Adipositasoperation, bei der Magen und Darmlänge verkleinert werden. Diese Operationen sind aufwändig und können beim Patienten zu Nährstoffmängeln führen. Angesichts steigender Adipositaszahlen ist es deshalb wichtig, wirksame aber weniger invasive und belastende Therapiemethoden zu prüfen.

Unter der Federführung von Prof. Albrecht Hoffmeister, leitender Oberarzt im Bereich der Interdisziplinären Endoskopie und Sonografie der Universitätsmedizin Leipzig, startet nun eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde und kontrollierte klinische Studie, die die Wirksamkeit von drei Adipositastherapien prüft. Die Deutsche Forschungsgesellschaft (DFG) fördert mit rund 1,2 Millionen Euro diese Studie (Weight-loss Endoscopy Trial, WET-Studie), an der sich neben Leipzig das Universitätsklinikum Freiburg, das Städtische Klinikum München-Bogenhausen und das Frankfurter Krankenhaus Sachsenhausen beteiligen. Das ZKS Leipzig trug maßgeblich dazu bei, dass die DFG-Förderung eingeworben werden konnte. Dr. Christiane Prettin erläutert: „Die Unterstützung durch die DFG zeigt, wie bedeutend diese klinische Forschung ist. Das ZKS übernimmt das Sicherheits- und Datenmanagement, Biometrie und Monitoring.“

In der WET-Studie kommen insgesamt 150 Studienteilnehmer nach dem Zufallsprinzip (randomisiert) in drei Behandlungsgruppen. Alle Patienten unterlaufen verschiedene Untersuchungen sowie eine Magenspiegelung. Eine Gruppe erhält im Zuge der Spiegelung einen Magenballon, der die aufnehmbare Menge an Essen reduziert. Bei der zweiten Gruppe wird ein 60 cm langer Kunststoffschlauch in Zwölffinger- und Dünndarm eingesetzt. Der Schlauch reduziert die Aufnahme von Nährstoffen in diesem Teil des Verdauungstrakts. Eine dritte Gruppe erhält wie die beiden anderen Gruppen neben der Magenspiegelung die Standardtherapie bei starkem Übergewicht: Ernährungsberatung und Bewegungsempfehlungen. Weder die Teilnehmenden noch die Ärzte erfahren in welcher Behandlungsgruppe die Probanden sind (doppelblind). Dr. David Petroff vom ZKS Leipzig erläutert: „Während der Magenballon in der Adipositastherapie bereits etabliert ist, gibt es zum Darmschlauch bisher nur ungenügende Daten. Er wurde bisher meist in der Diabetestherapie eingesetzt, wo er neben einer Verbesserung der Zuckerkrankheit auch zu guten Gewichtsverlusten führte.“ Die Forscher möchten in der WET-Studie herausfinden, wie die drei Gruppen beim Gewichtsverlust abschneiden, wie gut das niedrigere Gewicht nach Therapieende gehalten werden kann und wie lange Magenballon und Darmschlauch vertragen werden. Auch die Auswirkungen der Therapien auf die Lebensqualität sowie auf zusätzliche adipositasbedingte Erkrankungen wie Diabetes sind von Interesse.

JANUAR 2017:

Verbesserte Diagnose der Ausprägung einer Fettleber

Immer mehr Menschen in Deutschland sind übergewichtig oder fettleibig. In der Folge nimmt auch die Zahl der Patienten mit Fettleber zu. Deshalb ist eine verbesserte Diagnostik in diesem Bereich wichtig, um möglichst frühzeitig und angemessen therapeutisch eingreifen zu können. Am 28.12.2016 erschienen im „Journal of Hepatology“ (online) die Ergebnisse einer Studie zur nicht-invasiven Bestimmung des Ausmaßes von Leberfett unter dem Titel „Individual Patient Data Meta-Analysis of Controlled Attenuation Parameter (CAP) Technology for Assessing Steatosis“. Von 19 medizinischen Einrichtungen aus zehn Ländern konnten Originaldatensätze von 2735 Patienten mit Hepatitis B oder C sowie mit nicht-alkoholischer Fettleber (NAFLD/NASH) berücksichtigt werden. In der CAP-Untersuchung ermöglicht ein Ultraschallgerät eine nicht-invasive und standardisierte Beurteilung des Grades der Leberverfettung. Diese Methode könnte zum Teil Leberbiopsien ersetzen, wird aber derzeit klinisch noch selten eingesetzt. Ein Grund dafür ist die Unsicherheit bezüglich des optimalen Normbereichs (Cut-Offs). Dr. David Petroff vom Zentrum für Klinische Studien der Universität Leipzig beschreibt die Hauptergebnisse der Meta-Analyse so: „Durch die hohe Bereitschaft nahezu aller internationalen Kollegen sich an dieser Studie zu beteiligen, konnten wir einen großen und klinisch repräsentativen Datensatz gewinnen. Dadurch waren wir in der Lage, die wichtigsten Merkmale zu identifizieren, die bei einer CAP-Untersuchung mit berücksichtigt werden müssen – etwa BMI und Diabetes-Status.“ Neben Dr. Thomas Karlas, Dr. Johannes Wiegand und Prof. Volker Keim von der Klinik für Gastroenterologie und Rheumatologie (Universitätsmedizin Leipzig) war Dr. Petroff einer der Leiter der Meta-Analyse.

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) startet ihre erste Nachwuchsakademie „Klinische Studien in der Infektionsmedizin“

Mit dieser Nachwuchsakademie soll besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern die Möglichkeit gegeben werden, eigene Ideen für interventionelle klinische Studien weiterzuentwickeln und umzusetzen. In einer Projektwoche mit wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops und Gelegenheiten zur Netzwerkbildung erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Rüstzeug, um einen ersten Antrag auf Förderung einer Sachbeihilfe bei der DFG zu stellen. Bewerbungsschluss ist der 28.02.2017. Weitere Informationen bietet die Internetseite der DFG. Weiterführende Hinweise zur Nachwuchsakademie, zur Bewerbung und zum Programm der Veranstaltungswoche (26.-30.06.2017) finden Sie auf der Webseite des Universitätsklinikums Düsseldorf.

NOVEMBER 2016:

ZKS Leipzig setzt Aktualisierungen der Bundesärztekammer (BÄK) vom Oktober 2016 in Prüfer- und Auffrischungskursen um

Die Bundesärztekammer (BÄK) hat ihre Regelungen für Prüfer- und Auffrischungskurse geändert: Die Vorgaben für die Inhalte der Prüferkurse (AMG bzw. VO (EU) 536/2014 und MPG) wurden grundsätzlich überarbeitet. Die entsprechenden Beschlüsse der BÄK wurden im Deutschen Ärzteblatt vom 7. Oktober 2016 veröffentlicht und sind auf der BÄK-Internetseite nachlesbar. Neuregelungen gibt es außerdem zu Auffrischungskursen sowie dem MPG-Ergänzungskurs (Zusatzmodul MPG).

Die PRÜFERKURSE AMG unterteilen sich gemäß den neuen BÄK-Vorgaben in:

Grundlagenkurs für Prüfer/Stellvertreter und Mitglieder der Prüfgruppe (gemäß AMG bzw. VO (EU) 536/2016) mit einem Umfang von mindestens 8 Unterrichtseinheiten (UE á 45 Min.)

Aufbaukurs für Hauptprüfer und Prüfer, die eine Prüfgruppe leiten (gemäß AMG bzw. VO (EU) 536/2016) mit einem Umfang von mindestens 8 UE. Die Teilnahme an diesem Kurs setzt die Teilnahme am Grundlagenkurs voraus.

Die inhaltliche Umstellung der Kurse am ZKS Leipzig erfolgt bereits in den nächsten Prüferkursen im Dezember 2016 und Februar 2017. In diesen Blockkursen werden sowohl die Inhalte des neuen Grundlagen- als auch des Aufbaukurses vermittelt.
Ab April 2017 erfolgt dann auch die strukturelle Umstellung der Prüferkurse: Es wird gesondert einen Grundlagenkurs und einen Aufbaukurs mit jeweils acht Unterrichtseinheiten und einer Lernerfolgskontrolle geben. Detaillierte Informationen zu Zeiten, Inhalten und Organisation bietet die entsprechende Seite unter „Weiterbildung“/„Kurse für Prüfer“.

Der Ergänzungskurs für Studien nach Medizinproduktegesetz (MPG), wird weiterhin als Zusatzmodul nach erfolgreichem Abschluss der Grundlagen- und Aufbaukurse AMG bzw. VO (EU) 536/2014 angeboten. Der MPG-Ergänzungskurs qualifiziert Ärzte zur Arbeit in klinischen Studien gemäß MPG. Zusammen mit den Grundlagen- und Aufbaukursen AMG werden so auch die Anforderungen der BÄK an Grundlagen- und Aufbaukurse für Prüfer nach dem MPG erfüllt.

Die bisherigen GCP Refresher-Kurse werden ab 2017 als Update- und Auffrischungskurse gemäß dem aktualisierten Curriculum der BÄK angeboten. Die Update-Kurse vermitteln prüfungsrelevante gesetzliche Änderungen im Bereich der klinischen Forschung. Die Auffrischungskurse wiederholen Inhalte der Grundlagen- und Aufbaukurse. Eine Teilnahme an einem Auffrischungskurs ist gemäß der BÄK nur erforderlich, wenn mehr als drei Jahre keine aktive Beteiligung an klinischen Prüfungen nachgewiesen werden kann.

AUGUST 2016:
Die Europäische Union fördert im Rahmen des "Horizon 2020" Forschungsprogramms die PAPAartis-Studie zur verbesserten Behandlung von Aortenaneurysmen (Aussackungen der Hauptschlagader) mit 6,3 Millionen Euro. An der Studie eines internationalen Konsortiums unter Führung der Universität Leipzig ist auch das ZKS Leipzig beteiligt. Mehr Informationen dazu bietet die Pressemeldung der Universität Leipzig vom 31.08.2016.


 

JUNI 2016:
Am 24., 25. und 26.06. bietet das ZKS Leipzig Infotage im berufsbegleitenden Masterstudiengang "Clinical Research and Translational Medicine". Interessierte, die an den Lehrveranstaltungen teilnehmen und das Masterprogramm kennenlernen möchten, können sich bei Dr. Wolf Oehrl anmelden (E-Mail: wolf.oehrl@zks.uni-leipzig.de, Telefon: 0341 97 16283).

 

Am Freitag 24.6.2016 (18:00-0:00 Uhr) beteiligt sich das ZKS mit einem Infostand und Quizz am Standort Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum der Uni Leipzig (BBZ, Deutscher Platz 5) an der Langen Nacht der Wissenschaften in Leipzig.

 

Vier Läuferinnen und Läufer des ZKS nehmen am 7.6.2016 teil am Firmenlauf in Leipzig.

 

MAI 2016:
Experte für klinische Forschung durch berufsbegleitendes Studium -
Masterstudiengang 'Clinical Research and Translational Medicine' am ZKS Leipzig startet im Okt. 2016 || Schnuppertage im Juni || Bewerbungen ab sofort möglich

Deutschland ist nach den USA führend bei klinischen Studien, in denen neue Medikamente und Therapien an Patienten getestet werden. Für Ärzte und Wissenschaftler ist die klinische Forschung ein wachsender Arbeitsmarkt in Universitäten, Forschungseinrichtungen, in pharmazeutischen oder biotechnologischen Unternehmen. Deshalb bietet die Universität Leipzig zusammen mit dem Zentrum für Klinische Studien einen berufsbegleitenden Masterstudiengang „Klinische Forschung und Translationale Medizin“, der im Oktober 2016 zum vierten Mal startet. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstütze den Aufbau des zweijährigen Masterprogramms, das sich an Human-, Zahn- und Veterinärmediziner sowie an Lebens- und Naturwissenschaftler wendet und mit einem Master of Science abschließt. Am 10. oder 11. Juni können Interessierte an einem Schnuppertag die Lehrveranstaltungen besuchen.

Der Weiterbildungsstudiengang bietet eine systematische Ausbildung in der klinischen Forschung und fokussiert auf die Verknüpfung von Wissenschaft und Anwendung. Das Curriculum ist interdisziplinär ausgerichtet und verbindet Inhalte zu Aufbau und Durchführung klinischer Studien, zu Medizin und Biowissen­schaften, Biometrie und Statistik, sowie Management, Ökonomie und Recht. Dazu kommen Themen von der Arzneimittelforschung bis zur Zulassung von Medikamenten. Ein weiterer Schwerpunkt sind die biologischen Mechanismen neuartiger Therapieprinzipien, wie z. B. der Zell- oder Gentherapie, sowie deren gesetzliche Anforderungen und Übertragung in die klinische Praxis. Durch die Anbindung an das Zentrum für Klinische Studien (ZKS Leipzig) und die Kooperation mit weiteren wissenschaftlichen und forschenden Einrichtungen verfügen die Dozenten über große Expertise und Praxisnähe. Dr. Florian Uhle unterstreicht die Praxisrelevanz seines Leipziger Studiums so: „Ich erlebe täglich Situationen in meinem beruflichen Alltag an der Uniklinik Heidelberg, bei denen ich auf im Studiengang erworbene Kenntnisse und Wissen zurückgreifen kann. Dies gilt insbesondere bei der Planung einer klinischen Studie und hier im Speziellen die zu berücksichtigenden rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch bei der statistischen Auswertung. Selbst wenn Studien immer Teamarbeit sind, ist es enorm hilfreich, ein breites Verständnis über alle Teilbereiche zu besitzen, um auf Augenhöhe mit den jeweiligen Experten zu kommunizieren.“

Das Studium ist berufsbegleitend möglich, da neben einem Präsenzwochenende im Monat die Studienzeit flexibel geplant werden kann. Die Absolventen können nach Abschluss der zweijährigen Ausbildung leitende Positionen in der klinischen Forschung anstreben. Privatdozent Dr. Jan Wallenborn, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie am HELIOS Klinikum Aue, absolvierte den M.Sc.-Studiengang. Er setzte seine Kenntnisse ein, um ein Studienzentrum an einem Akademischen Lehrkrankenhaus aufzubauen, Studienpersonal auszubilden und fünf international-multizentrische Studien durchzuführen. Vertiefende Informationen zum Masterstudium und zu Einstiegsmöglichkeiten bietet die Webseite des Studiengangs. Bei Fragen steht der Akademische Direktor Dr. Wolf Oehrl zur Verfügung; er nimmt auch Anmeldungen für die Schnuppertage entgegen. (Tel.: 0341 97 16283, E-Mail: wolf.oehrl@zks.uni-leipzig.de)

 

OKTOBER 2015:
Ergebnisse der ersten multizentrischen Studie zur Fern-Präkonditionierung gegen Sauerstoffmangel in Organen liegen vor (RIPHeart-Studie). Das ZKS Leipzig war unter anderem verantwortlich für Design, Biometrie und Datenmonitoring.

Im Rahmen einer Herzoperation kann es zur kritischen Unterversorgung des Herzens, des Gehirns und der Niere mit lebenswichtigem Sauerstoff und Substraten kommen. Aus diesem Grund zielen aktuelle Therapieansätze auf die Vorbeugung oder Reduktion der Organschädigungen. Hoffnung setzt die Forschung in die sogenannte Fern-Präkonditionierung, bei der der Körper noch vor der Operation auf das kommende Stressereignis vorbereitet wird. Eine erste große multizentrische, doppel-blind kontrollierte Studie hat nun den Nutzen der Fern-Präkonditionierung auf konkrete klinische Endpunkte hin untersucht. In der RIPHeart-Studie wurden insgesamt 1.403 herzchirurgische Patienten an 14 deutschen Universitätskliniken vor der Operation entweder einer Interventions- oder einer Kontrollgruppe zugewiesen. Die Patienten mit der Fern-Präkonditionierung erhielten vier Zyklen von jeweils fünf Minuten Oberarmblutleere (über Blutdruckmanschette).

In dieser ersten großen Studie konnte allerdings kein klarer Effekt dieser Methode festgestellt werden. Die Studienverantwortlichen des Universitätsklinikums Frankfurt sehen dennoch Potenzial in dem Verfahren und sprechen sich für eine Anpassung des Therapieansatzes aus. Die Ergebnisse wurden in der renommierten Fachzeitschrift „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht. Mehr dazu erfahren Sie auch in der Pressemitteilung zu den Ergebnissen der RIPHeart-Studie vom 7.10.2015.

Förderung klinischer Studien durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bietet seit 2013 ein dauerhaftes Programm zur Förderung Klinischer Studien. Gefördert werden prospektive, interventionelle und konfirmatorische Studien zu neuartigen Verfahren. Dazu zählen Therapiestudien, einschließlich pharmakologischer Studien („Therapeutic Confirmatory“) sowie Prognosestudien und Diagnosestudien der Phasen II-IV, die das Ziel haben einen Wirksamkeitsnachweis eines neuen Verfahrens zu erbringen. Die Studien müssen multizentrisch angelegt sein. Ärzte und Studiengruppen des Universitätsklinikums Leipzig, die eine Förderung ihrer Studienidee beantragen wollen, können dafür die kostenfreie Unterstützung des Zentrums für Klinische Studien Leipzig (ZKS Leipzig) in Anspruch nehmen. Mediziner können sich mit ihrer Studienidee beim ZKS Leipzig melden und ihre Projektidee mit unserer Unterstützung zur Antragsreife ausarbeiten. Wir bitten interessierte Ärztinnen und Ärzte, sich bis zum 23. Oktober 2015 an das ZKS Leipzig zu wenden.
Die Abgabe der Antragsskizzen bei der DFG muss bis zum 01.12.2015 erfolgen.
• Informationen zum Förderprogramm finden Sie auf der DFG-Webseite
• Informationen des ZKS Leipzig zu Förderprogrammen und Unterstützungsmöglichkeiten


SEPTEMBER 2015:
ZKS Leipzig informiert beim "Informationstag Krebs des Universitären Krebszentrums" über klinische Studien

Das ZKS Leipzig beteiligte sich mit einem Infostand am "Informationstag Krebs des Universitären Krebszentrums (UCCL)" am 12. September 2015. Patienten und Besucher informierten sich zu Diagnostik und Behandlung verschiedener Karzinome an Infoständen und in zahlreichen Vorträgen. Kirsti Meinel und Kolleginnen informierten Interessierte über die Möglichkeiten zur Teilnahme an klinischen Studien für Patienten mit Krebserkrankungen.

JULI 2015:
ZKS Leipzig beteiligt sich am Medizin-Erlebnisparcours (10.7.2015) auf dem Augustusplatz anlässlich des 600-jährigen Jubiläums der Universitätsmedizin Leipzig

Interessierte Besucher konnten am Stand des Universitären Krebszentrums Leipzig (UCCL) Informationen zu klinischen Studien erhalten. Kirsti Meinel, Geschäftsführerin der Site Management Organisation des ZKS, gab darüber hinaus Auskünfte über das Leistungsspektrum des ZKS. Dr. Wolf Oehrl, Leiter der ZKS-Akademie, informierte am Stand zur wissenschaftlichen Weiterbildung und zum Fernstudium der Universität Leipzig über den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Clinical Research and Translational Medicine" sowie über die zahlreichen Kurse und Weiterbildungen der ZKS-Akademie im Bereich der klinischen Forschung. Weit über 6000 Interessierte kamen zu der ganztägigen Veranstaltung mit über 20 Ständen, die Informationen und Mitmachaktionen aus vielen Feldern der Medizin anboten. Weitere Informationen bietet die Jubiläumswebseite.



JUNI 2015:
ZKS- und IMISE-Läufer nehmen am Firmenlauf teil

Mit 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nimmt das Team IMISE/ZKS-Leipzig am Firmenlauf am 3. Juni 2015 unter dem Motto teil "Wir sind am Firmenlauf dabei - auch ohne Platz Eins, Zwei, Drei!"
Weitere Informationen zum Firmenlauf

bild

 

MAI 2015:
Verringern gerinnungshemmende Medikamente wiederholte Fehlgeburten?

Wissenschaftler und Ärzte diskutieren, ob die Gabe bestimmter Heparine bei schwangeren Frauen mit einer Vorgeschichte von Fehlgeburten ungeklärter Ursache die Zahl der Fehlgeburten senken kann. Das Zentrum für Klinische Studien Leipzig war beteiligt an der ETHIG II-Studie, die untersuchte, ob der gerinnungshemmende Wirkstoff Dalteparin das Fehlgeburten-Risiko senkt.  Die Studie von Geburtsmedizinern und Wissenschaftlern aus Deutschland und Österreich, die zwischen 2006 und 2013 mit 449 Schwangeren durchgeführt wurde, zeigte dass Dalteprin keine positive Wirkung hat. Mehr Informationen bietet die Pressemeldung des Universitätsklinikums Jena.

 

 

FEBRUAR 2015:
DFG-Förderung für Hepatologie-Studie

Mit 1,125 Millionen Euro fördert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) eine klinische Studie an der Leipziger Universitätsmedizin, an der auch das ZKS Leipzig beteiligt ist. In der Studie wird untersucht, ob bei Leberversagen ein bestimmtes Medikament, das Immun- und Stammzellen aus dem eigenen Knochenmark mobilisiert, die Heilungschancen erhöht. Wenn die Studien positiv ausfallen, steigen die Überlebenschancen für Patienten erheblich. Mehr Informationen dazu bietet die Pressemeldung

 

 

Rückblick: Termine 2014

 

Oktober 2014: Dritter Durchgang des M.Sc. Clinical Research and Translational Medicine

Am 17. Oktober geht der berufsbegleitende Masterstudiengang am ZKS Leipzig in die dritte Runde. In den folgenden vier Semstern werden die Studierenden 18 Module zu den Schwerpunkten Biometrie/Statistik, Biowissenschaften, Medizin, Management, Ökonomie und Recht absolvieren. Alle Module können auch einzeln belegt werden.

Ansprechpartner:

 

Dr. Wolf Oehrl, Akademischer Direktor
Tel.: 0341/ 97 16283
E-Mail: E-Mail-Adresse

Web: www.zks-msc.uni-leipzig.de

 

September 2014: DFG-Förderprogramm Klinische Studien

Das ZKS Leipzig unterstützt Ärzte und Studiengruppen der Leipziger Universitätsmedizin kostenfrei bei der Antragsorbereitung für das DFG-Förderprogramm. Interessierte Ärztinnen und Ärzte bitten wir, sich bis zum 10. Oktober 2014 mit Dr. Oana Brosteanu in Verbindung zu setzen.

 

Dr. Oana Brosteanu, Geschäftsführerin ZKS Leipzig - KKS
Tel.: 0341/ 97 16251
E-Mail: E-Mail-Adresse

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Juni 2014: Flying Study Nurse für flexible Unterstützung in den Prüfzentren

Seit Juni 2014 stellt die SMO des ZKS Leipzig eine mobile Studienassistenz zur Verfügung, die die Kliniken der UML flexibel bei der Betreuung und Dokumentation klinischer Studien unterstützen kann. Bei Fragen zu Einsatzmöglichkeiten und Finanzierung wenden Sie sich bitte an:

Kirsti Meinel (Geschäftsführerin SMO)
Telefon: +49 341 97 16305

E-Mail: E-Mail-Adresse

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Juni 2014: Neue Weiterbildung zu Klinischen Studien nach MPG

2013 hat die Bundesärztekammer ihre Anforderungen an die Qualifikation von Prüfern in klinischen Prüfungen nach AMG und MPG in einem Curriculum formuliert ("Curriculare Fortbildung", Ärzteblatt, Jg. 110; Heft 23-24). Entsprechend diesen Anforderungen hat das ZKS Leipzig sein Weiterbildungsangebot angepasst. Ab Juni 2014 wird zusätzlich zum Prüfarztkurs ein halbtägiges Zusatzmodul MPG angeboten, in dem Kenntnisse über Regularien und spezifische Abläufe bei Medizinprodukte-Studien vermittelt werden. Der Kurs baut auf dem Prüfarztkurs mit den Schwerpunkten ICH-GCP und AMG auf.

 

27. Juni 2014: ZKS Leipzig bei der Langen Nacht der Wissenschaften

Besuchen Sie uns bei der Leipziger Langen Nacht der Wissenschaften, bei der das ZKS Leipzig auch dieses Jahr wieder mit einem Info-Stand vertreten ist. Sie finden uns zwischen 18 und 24 Uhr im 1. Obergeschoss im Roten Haus, Philipp-Rosenthal-Str. 27.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
http://www.wissenschaftsnacht-leipzig.de

 

Juni 2014: ZKS-Team beim Leipziger Firmenlauf

Das ZKS Leipzig startet mit einem eigenen Team beim Leipziger Firmenlauf am 4. Juni 2014. Mit dem Ziel "durchhalten" gehen zehn ZKS-Läuferinnen und -Läufer auf die fünf Kilometer lange Strecke rund um das Zentralstadion. Startvorbereitungen und Rahmenprogramm beginnen um 17 Uhr, die Läufer starten um 19 Uhr. Lautstarke Unterstützung am Streckenrand ist herzlich willkommen.

 

Mai 2014: Stellenausschreibung Klinische Monitorin/Klinischer Monitor

Am Zentrum für Klinische Studien Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Klinischen Monitorin/eines Klinischen Monitors neu zu besetzen. Alle Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.05.2014.

 

März 2014: Jahreskolloquium von IMISE, ZKS Leipzig und IZBI

Am 20. und 21. März findet das gemeinsame Jahreskolloquium von IMISE, IZBI und ZKS Leipzig statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der drei Einrichtungen sowie Gastreferenten stellen die aktuellen Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu folgenden Themen vor:
- Klinische Studien,
- Bioinformatik und Mathematische Modelle in der Medizin
- Medizinische Informationssysteme
- Medizinische Ontolgien

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

 

Februar 2014: BMBF-Ausschreibung 2014 zur Förderung Klinischer Studien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seine jährliche Ausschreibungsrunde zur Förderung
klinischer Studien gestartet. Ärzte und Studiengruppen des Universitätsklinikums Leipzig, die eine Förderung
ihrer Studienidee beantragen wollen, können dafür die kostenfreie Unterstützung vom Zentrum für Klinische Studien Leipzig in Anspruch nehmen.

Interessierte Mediziner können sich bis zum 10. März 2014 mit dem ZKS Leipzig in Verbindung setzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.
Ansprechpartnerin ist:
Dr. Oana Brosteanu, Geschäftsführerin ZKS Leipzig - KKS
Tel.: 0341/ 97 16251
E-Mail: oana.brosteanu@zks.uni-leipzig.de

 

Januar 2014: Neuer Weiterbildungskurs zu klinischen Prüfungen nach dem Medizinproduktegesetz (MPG)

2013 hat die Bundesärztekammer ihre Anforderungen an die Qualifikation von Prüfern in klinischen Prüfungen nach AMG und MPG in einem Curriculum formuliert ("Curriculare Fortbildung", Ärzteblatt, Jg. 110; Heft 23-24). Entsprechend diesen Anforderungen hat das ZKS Leipzig sein Weiterbildungsangebot angepasst. Ab Juni 2014 wird zusätzlich zum Prüfarztkurs ein halbtägiges Zusatzmodul MPG angeboten, in dem Kenntnisse über Regularien und spezifische Abläufe bei Medizinprodukte-Studien vermittelt werden. Der Kurs baut auf dem Prüfarztkurs mit den Schwerpunkten ICH-GCP und AMG auf.

 

Rückblick: Termine 2013

 

November 2013: BMBF-Förderung für Hepatologie-Studie

Mit Unterstützung des ZKS Leipzig konnte für eine klinische Studie an der Leipziger Universitätsmedizin, die sich mit der chronischen Hepatitis-B-Erkrankung befasst, eine Förderung in Höhe von 1,1 Millionen Euro eingeworben werden. Für die Dauer von vier Jahren beobachten die Forscher Patienten, bei denen gängigen Medikamente nach mehrjähriger Behandlung kontrolliert abgesetzt werden. Die notwendige Einnahmedauer ist bei chronischer Hepatitis B bislang unklar, so dass die zu erwartenden Studienergebnisse für Ärzte und Betroffene weltweit von großem Nutzen sein werden.

zur Pressemeldung

 

November 2013: Ausschreibung ZKS-Forschungsstipendium

Ab sofort können sich junge Medizinerinnen und Mediziner der Universitätsmedizin Leipzig für das ZKS-Forschungstipendium bewerben.Im Rahmen des Stipendiums werden die Teilnehmer bis zu drei Monate von ihrer ärztlichen Tätigkeit freigestellt, um mit Unterstützung des ZKS Leipzig eigen klinische Forschungsprojekte zu planen oder vorzubereiten.

 

August 2013: Stromabschaltung am 22.8.

Das ZKS Leipzig ist am 22. August 2013 von einer reparaturbedingten Stromabschaltung im gesamten Gebäude Härtelstraße 16-18 betroffen und wird aufgrund dessen nur stark eingeschränkt arbeitsfähig sein. Mitarbeiter des ZKS sind in dieser Zeit weder unter den regulären E-Mail-Adressen noch telefonisch erreichbar.

Unter www.zks.uni-leipzig.de werden wir Sie auf einer provisorisch eingerichteten Website über aktuelle Mail-Adressen, Not-Rufnummern und Ansprechpartner informieren.

 

Mai 2013: Neues Förderprogramm der DFG für klinische Studien

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bietet seit 2013 ein dauerhaftes Programm zur Förderung Klinischer Studien an. Das Programm hat das Ziel, die patientenorientierte klinische Forschung in Deutschland weiter zu stärken und eine verlässliche Fördermöglichkeit für kontrollierte, interventionelle Studien zu bieten. Die DFG führt somit das bisher gemeinsam mit dem BMBF durchgeführte Förderprogramm „Klinische Studien“ unabhängig vom BMBF fort. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Mai 2013: Veröffentlichung des KKS Netzwerks zum "Zweiten Änderungsgesetz"

Das KKS Netzwerk veröffentlicht einen Beitrag mit der Sicht der ‚Koordinierungszentren für Klinische Studien‘ (KKS) und der ‚Zentren für Klinische Studien‘ (ZKS) auf das ‚Zweite Änderungsgesetz‘. Erläutert werden die Konsequenzen für die akademische klinische Forschung.

Zum Artikel

 

April 2013: BMBF-Ausschreibung 2013 zur Förderung Klinischer Studien

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat seine jährliche Ausschreibungsrunde zur Förderung
klinischer Studien gestartet. Ärzte und Studiengruppen des Universitätsklinikums Leipzig, die eine Förderung
ihrer Studienidee beantragen wollen, können dafür die kostenfreie Unterstützung vom Zentrum für Klinische Studien
Leipzig in Anspruch nehmen.

Interessierte Mediziner können sich bis zum 27. Mai 2013 mit dem ZKS Leipzig in Verbindung setzen. Die Einreichung der Antragsskizze beim BMBF muss bis zum 27. Juni 2013 erfolgen.

  • Weitere Informationen finden Sie hier.
  • Informationen zur Ausschreibung des BMBF: http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/4927.php
    Ansprechpartnerin ist:
    Dr. Oana Brosteanu, Geschäftsführerin ZKS Leipzig - KKS
    Tel.: 0341/ 97 16251
    E-Mail: oana.brosteanu@zks.uni-leipzig.de

 

April 2013: Ausschreibung ZKS-Forschungsstipendium

Das ZKS Leipzig hat in diesem Jahr erneut ein Forschungsstipendium ausgeschrieben. Bewerben können sich junge MedizinerInnen der Leipziger Universitätsmedizin, die eine klinische Studie planen oder vorbereiten und initiieren wollen.
Bewerbungsschluss:15. Mai 2013. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartnerin ist:
Dr. Oana Brosteanu, Geschäftsführerin ZKS Leipzig - KKS
Tel.: 0341/ 97 16251
E-Mail: oana.brosteanu@zks.uni-leipzig.de

 

März 2013: Jahreskolloquium

Vom 7. bis 8. März findet das gemeinsame Jahreskolloquium von IMISE, IZBI und ZKS Leipzig statt. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der drei Einrichtungen sowie Gastreferenten stellen die aktuellen Ergebnisse ihrer wissenschaftlichen Arbeit zu folgenden Themen vor:
- Klinische Studien,
- Bioinformatik und Mathematische Modelle in der Medizin
- Medizinische Informationssysteme
- Medizinische Ontolgien

Weitere Informationen und das Programm finden Sie hier.

 

Februar 2013: zusätzlicher Refresher-Kurs 2013

Aufgrund der großen Nachfrage wird 2013 ein zusätzlicher GCP-Refresher-Kurs angeboten. Da der Termin im April bereits ausgebucht ist, wird es einen weiteren Kurs am 6. Juni 2013 geben. Genauere Informationen und weitere Termine finden Sie hier

 

Rückblick: Termine 2012

 

Dezember 2012: Stellenausschreibung Studentische Hilfskraft

Im Bereich Site Management wird ab Februar 2013 eine Studentische Hilfskraft gesucht. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 14.01.2013. Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

 

Oktober 2012: MSc Clinical Research - Start des zweiten Studiendurchgangs

Mit einer feierlichen Immatrikulation wurden am 12. Oktober 2012 die Studierenden des zweiten Durchgangs des M.Sc. Clinical Research and Translational Medicine in Leipzig begrüßt. Alle Informationen zu dem berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang finden Sie hier.

 

September 2012: Änderungen bei AMG und GCP-V

Der Bundesrat hat im September 2012 das „Zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften“ beschlossen (Bundesrat Drucksache:487/12). Mit dem Gesetz wird die EU-Richtlinie 2001/83/EG zur Schaffung eines Gemeinschaftskodexes bei Arzneimitteln in deutsches Recht umgesetzt.
Es erfolgten u.a. Änderungen im Arzneimittelgesetz (AMG) und der GCP-Verordnung, die auch klinische Prüfungen betreffen, da sich die Prüferdefinition geändert hat.

Prüfärzten wird empfohlen, ihre Qualifikation zu aktualisieren und sich über die für klinische Prüfungen relevanten Änderungen zu informieren.

Der Refresher-Kurs bietet diese Möglichkeit.
Nächster Termin: 12.10.2012

 

September 2012: Stellenausschreibung Studientutorin / Studientutor

Am Zentrum für Klinische Studien Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer Studientutorin / eines Studientutors neu zu besetzen. Alle Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 05.19.2012.

 

August 2012: Stellenausschreibung: Klinische Monitorin / Klinischer Monitor

Am Zentrum für Klinische Studien Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/s Klinischen Monitorin / Klinischen Monitors neu zu besetzen. Alle Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 14.09.2012.

 

August 2012: Freie Plätze im StA-Kurs

Im Herbstkurs für Studienassistenten stehen kurzfristig noch zwei freie Plätze zur Verfügung. Schriftliche Anmeldungen für den Kurs vom 03.-14.09 / 05.-09.11.2012 werden bis zum 24. August entgegen genommen.

Ansprechpartner: Grit Ebert, Tel.:0341/97 16301

 

13. Juli 2012: Refresher-Kurs zu aktuellen Änderungen von AMG und GCP

Voraussichtlich Ende Juni wird das zweite Gesetz zur Änderung arzneimittelrechtlicher und anderer Vorschriften verabschiedet. Neben der Umsetzung der europäischen Richtlinien (Pharmakovigilanz und Arzneimittelfälschungen) erfolgen u. a. Änderungen im Arzneimittelgesetz (AMG), der GCP-Verordnung, der Arzneimittel- und Wirkstoffherstellungsverordnung (AMWHV). Diese Änderungen betreffen auch klinische Prüfungen!
Prüfärzten wird empfohlen, ihre Qualifikation zu aktualisieren und sich über die für klinische Prüfungen relevanten Änderungen zu informieren. Der Refresher-Kurs bietet ab Juli diese Möglichkeit.
Nächster Termin: 13.07.2012

 

6. Juli 2012: Wandertag

Der traditionelle Wandertag gemeinsam mit dem IMISE führt uns in diesem Jahr nach Bad Kösen und auf die Rudelsburg.

 

29. Juni 2012: Lange Nacht der Wissenschaften

Das ZKS Leipzig ist mit einem Stand bei der Leipziger Langen Nacht der Wissenschaften vertreten. Sie finden uns am 29.6.2012 von 18 bis 24 Uhr im Roten Haus, Phillipp-Rosenthal-Str. 27.

1. Juni 2012: Forschungsstipendium

Das ZKS Leipzig hat erneut ein Forschungsstipendium zur Planung und Vorbereitung klinischer Studien ausgeschriebe. Bewerbungsschluss ist der 1.Juni 2012.

 

Rückblick: Termine 2010/2011

 

 

01. Juni 2011

Erweiterung des Weiterbildungsangebots am ZKS Leipzig: Neuer Refresher-Kurs für Prüfer und Studienpersonal in klinischen Prüfungen // erster Termin: 27.01.2012 mehr ...

30. April 2011

Das ZKS Leipzig erhält von 2011 - 2015 vom BMBF eine weitere Förderung in Höhe von 4 Millionen Euro.

zur Pressemeldung

 

Rückblick: Termine 2010

 

12. November

Feierliche Immatrikulation des ersten Jahrgangs des Studiengangs Master of Science in Clinical Research & Translational Medicine

zur Pressemitteilung

8. Oktober

Begutachtung des ZKS Leipzig durch das BMBF

 

24. September

Das ZKS Leipzig nimmt an der Langen Nacht der Wissenschaften in Leipzig teil. Sie finden uns von 18-24 Uhr im Zentralen Forschungszentrum, Liebigstr. 21, 1. Etage/Gang.

 

25. August

Bewerbungsende für den berufsbegleitenden Studiengang Master of Science in Clinical Research & Translational Medicine. mehr

 

15. Juli

Bewerbungsschluss für das ZKS-Forschungsstipendium 'Klinische Studien' 2010 mehr ...

 

14. Juni

Neue Patienten-Informationsportal 'Klinische Studien' auf der Homepage des ZKS Leipzig

zur Pressemitteilung

7. Juni

Das ZKS Leipzig schreibt ein Forschungsstipendium aus, mit dem die Vorbereitung klinischer Forschungsprojekte durch junge Ärzte gefördert wird. mehr

15. April

Die dritte Ausgabe des ZKS-Newsletters ist erschienen und ist für Sie zum Download verfügbar.

 

 

Letzte Änderung: 13.03.2017
 

AKTUELL

 

NEUREGELUNGEN:
Änderungen ICH Guideline E6 (GCP), 4. AMG-Änderungsgesetz ab sofort in „Update-Kursen“


NEUE CURRICULA der BÄK für Prüferkurse AMP/MPG

___________________________________________________________


Weiterbildungen an der ZKS-Akademie

Kurse für Prüfärzte
06.-07.04.2017
24.-25.08.2017

 

MPG-Ergänzungskurs
15.05.2017

 

Update & Auffrischungskurse
10.03.2017
26.04.2017 (nur Update)

 

Kurs für Studienassistenten
Teil I: 20.-31.03.2017
Teil II: 08.-12.05.2017

 

Studienleiterkurs
08.-10.11.2017

 

M.Sc. Clinical Research and Translational Medicine
berufsbegleitender zweijähriger Studiengang ab Okt. 2017


Infotag zu klin. Forschung und M.Sc.-Studium am 24.06.2017

___________________________________________________________


Einen Überblick zu allen Weiterbildungen bietet das Infofaltblatt 2017