SepNet-Studiengruppe

Hintergrund

SepNet

Sepsis ist eine lebensbedrohliche Komplikation von Infektionskrankheiten, die viele Organe in Mitleidenschaft zieht. Sepsis ist die Haupttodesursache auf nichtkardiologischen Intensivstationen. Trotz der erheblichen klinischen und grundlagenwissenschaftlichen Bemühungen, ist die Sterblichkeit (Letalität) bei Sepsis seit Jahrzehnten nahezu unverändert hoch. Wissenschaftler versuchern die pathophysiologischen Mechanismen der Sepsis aufzuklären und gezielte Therapieansätze zu entwickeln. Wegen der hohen Behandlungskosten ist die Sepsis auch gesundheitsökonomisch bedeutsam. Das weitgehende Scheitern neuer Therapieansätze in den bisherigen multizentrischen Studien ist unter anderem durch das Fehlen kooperativer Studiengruppen bedingt. Die Studiengruppe SepNet ist hervorgegangen aus dem durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenznetz Sepsis. Weitere Informationen bietet die Sepsis Stiftung

 

SepNet Studiengruppe

Als interdisziplinäres Netzwerk aus Wissenschaftlern beschäftigt sich die SepNet Studiengruppe mit den Themen schwere Sepsis und septischer Schock. Ziel des Verbundes ist es, die in Deutschland bisher fehlenden Voraussetzungen für eine bessere klinische und experimentelle Erforschung der Sepsis zu schaffen. So könnten auch effizientere Behandlungsansätze entwickelt werden. Netzwerksprecher ist Prof. Dr. Josef Briegel. SepNet vereint Experten verschiedener Fachdisziplinen, die auf dem Gebiet der klinischen und experimentellen Sepsisforschung tätig sind. Klinische Studien können an siebzehn bundesweit angesiedelten SepNet-Regionalzentren und zahlreichen assoziierten Zentren mit interdisziplinären, internistischen und chirurgischen Intensivstationen durchgeführt werden. Das IMISE und das ZKS Leipzig stellen in umfassender Weise die erforderliche Expertise zur Planung, Koordination und biometrischen Auswertung von klinischen und epidemiologischen Studien im SepNet bereit.

 

Kontakt:

Projektleiter: PD Dr. med. habil. Christoph Engel
Tel.: +49 341 97 16124
Fax: +49 341 97 16109
E-Mail: E-Mail-Adresse

 

Projektmanagement: Holger Bogatsch
Tel.: + 49 341 97 16154
Fax: + 49 341 97 16259
E-Mail: E-Mail-Adresse

 

Biometrie: Evelyn Trips
Tel.: + 49 341 97 16272
Fax: + 49 341 97 16189
E-Mail: E-Mail-Adresse

 


Letzte Änderung: 07.03.2017
 

AKTUELL

Datenschutzgrundverordnung und klinische Studien



Weiterbildungen an der ZKS-Akademie

Kurse für Prüfärzte
23.-24.04.2018

 

MPG-Ergänzungskurs
01.06.2018

 

Update & Auffrischungskurse
26.02.2018
12.04.2018
11.06.2018

 

Kurs für Studienassistenten
Teil I: 12.-23.03.2018
Teil II: 16.-20.04.2018

 

Studienleiterkurs
07.-09.11.2018

 

M.Sc. Clinical Research and Translational Medicine
berufsbegleitender zweijähriger Studiengang begann Okt. 2017, nächster Start Okt. 2019


Die Module des Studiengangs können Sie auch als individuelle Fortbildung buchen:
Translationale Medizin I
ab 13.04.2018
Präklinische Entwicklung
ab 04.05.2018
Biometrische Modellierung
ab 05.05.2018
Zulassung von Arzneimitteln
ab 09.06.2018
Clinical Trial Conduct
ab 24.08.2018


Weitere Informationen zum Herunterladen finden Sie hier.

___________________________________________________________


Einen Überblick zu allen Weiterbildungen bietet das Infofaltblatt 2018